One Two
Sprechzeiten

montags 13:30 - 15:00 Uhr
donnerstags 09:30 - 12:00 Uhr  

und nach Vereinbarung

 

Kontakt

 

 

Studienberatung ,
Studienmanagement und
Evaluation
Dipl. Verw.Wiss. Vera Häckel
Tel. 0228 / 73-9451
- Juridicum / Zi. 0.037 -

 

Evaluation und Organisation
Meltem Pinarbasi-Pfaff (Tel. - 9243)
- Juridicum / Zi. 0.041 -
 

Studentische Hilfskräfte (Tel. -3085)
Mathias Löwen
Daniel Moebel
Julia Püchler

- Juridicum / Zi. 0.038 -

 

Fax: 0228 / 73-999188
eMail: studienmanagement.wiwi[at]uni-bonn.de
Internet: http://vwlpamt.uni-bonn.de/studienmanagerin

 

Postadresse:
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
Studienmanagement Wirtschaftswissenschaften
Adenauerallee 24-42, 53113 Bonn

Impressum
 
Sie sind hier: Startseite Studienmanagement Bachelor Studieninteressierte

Bachelor Studieninteressierte

03.03.2010

Informationen für Studieninteressierte

 

Warum in Bonn studieren?

Studienaufbau/Broschüren
Bewerbungsverfahren
Online-Selbsteinschätzungstest
Fachstudienberatung
Schülerprogramme
Hochschultage
 

 


  Arbeitsmarktsituation für Volkswirte/innen

Quelle: https://statistik.arbeitsagentur.de/arbeitsmarktberichte

Berufserfahrungsberichte:

Referent bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)



Wochen der Studienorientierung

 

Im Januar und Februar 2018 bietet die Universität Bonn im Rahmen der „Wochen der Studienorientierung“ ein vielseitiges Programm für studieninteressierte Schülerinnen und Schüler an: www.wochen-der-studienorientierung.uni-bonn.de

 


Für Eltern:

Informationsabend "Studienorientierung informiert begleiten"

Nächster Termin: 18. November 2017

Wir möchten Eltern von Studieninteressierten dabei unterstützen, informierter Begleiter für ihr Kind zu sein. Die Informationsveranstaltung gibt einen Überblick über grundlegende studienbezogene Begrifflichkeiten sowie einen Einblick in das Studienangebot der Universität Bonn. Darüber hinaus werden Möglichkeiten zur Studienorientierung vorgestellt.

Weitere Informationen

 


 

Der nächste Lange Abend der Studienberatung findet
am 21. Juni 2018 von 17 - 21 Uhr statt.

 

Videopodcast vom Langen Abend der Studienberatung
am 23. Juni 2016

Bildergalerie vom Langen Abend der Studienberatung im Juni 2015

  


 

Bonner Hochschultage

Samstag, den 18. November 2017, 10 - 15 Uhr

mehr Infos

 Zu Beginn des Wintersemesters veranstaltet die Zentrale Studienberatung der Universität Bonn gemeinsam mit den Fakultäten und dem Bonner Zentrum für Lehrerbildung (BZL) die „Bonner Hochschultage“, an denen sich Schülerinnen und Schüler der Oberstufe informieren und beraten lassen können. Nutzen Sie die Veranstaltung, um Einblick in unsere Studienfächer zu nehmen und so zu einer fundierten Studienentscheidung zu gelangen!


 

 

06.01.2012

Warum in Bonn studieren?

 

0007.jpg

Ein Studium der Volkswirtschaftslehre in Bonn heißt...

  • an einer der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands zu sein
  • von der internationalen Ausrichtung und Forschungsstärke in der Lehre zu profitieren, deren Schwerpunkte im Bereich der Spiel- und Vertragstheorie, in der experimentellen Wirtschaftsforschung, in der monetären und internationalen Makroökonomik, in der Arbeitsmarktökonomik und der Finanzwirtschaft liegen
  • zu einem der angesehensten Wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereiche im Bereich der deutschsprachigen Volkswirtschaftslehre zu gehören (Handelsblattranking; Tilburg-Ranking)
  • auf hohem wissenschaftlichen Anspruchsniveau grundlegende und vertiefende Fachkenntnisse, Methoden und deren Anwendung zu lernen
  • theoretisches Wissen und Methoden sowie einen hohen Anteil an Methodenfächern (Mathematik, Statistik, Ökonometrie) in den Vordergrund des Studiums zu stellen
  • am Ende des Studiums in der Lage zu sein, wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge in ihrer Breite zu erkennen, mit Hilfe geeigneter Methoden wirtschaftliche Problemstellungen zu bearbeiten und deren Konsequenzen einer kritischen Beurteilung zu unterziehen (analytischer, methoden- und problemlösungsorientierter Ansatz).

 

... und was sonst noch für Bonn spricht:

  • gute Verkehrsanbindungen (ÖPNV, Nähe zu Köln & Düsseldorf)
  • Ehemalige Bundeshauptstadt (Bundesministerien - sechs davon mit Erstsitz -, Bundesamt für politische Bildung, …)
  • Folgend: politisch interessant: Standort der UN (Internationaler Konferenzstandort) und bevölkerungsdichteste Wahlregion in NRW
  • Große Unternehmen ansässig (Deutsche Post AG, DHL, Deutsche Telekom, T-Mobile, Solarworld, Haribo, …) -> Praktika
  • Kultureller Knotenpunkt: Museumsmeile, Bonner Sommer, Beethovenfest, Internationale Stummfilmtage, …
  • „kleine“ Großstadt (trotzdem Grün, abwechselnde Grünfläche, Nähe zum Rhein, Rheinauen)
  • Lebendige Innenstadt (viele wechselnde Veranstaltung am Münsterplatz, regelmäßiger Markt)
  • Angenehme Kneipenkultur (wenige Diskotheken, aber unerschließlicher Reichtum an Bars)
  • Eigentliche Touristenstadt mit Poppelsdorfer Schloß, Botanischer Garten, Funkmast des WDR, Deutsche Welle, Remigiuskirche, Alter Zoll, Sterntor, u.v.m. (in der man wohnt = angedeuteter Urlaub, wenn man selbst flaniert)
  • Studentenstadt; durch die vielen verschiedenen Fakultäten kann man jederzeit ununterbrochen interessante neue Leute kennenlernen

... Meinungen anderer:

  • Eine interessante Perspektive zur Motivation für ein VWL-Studium bietet Rüdiger Bachmann in seinem Spiegel-Online Artikel vom 5. Januar 2012.
  • Einen kritischen Blick zum VWL-Studium bietet der Artikel von Annick Eimer vom 5. April 2011.

 

23.08.2017

Hochschulrankings

 

Shanghai Ranking: Hervorragende Bewertung

Fachbereich belegt weltweit Platz 29

Shanghai.pngIm jetzt veröffentlichten Academic Ranking of World Universities (ARWU), auch bekannt unter dem Namen Shanghai Ranking, belegt die Universität Bonn im Fach „Economics“ im weltweiten Vergleich Platz 29. Damit gehört sie zu den besten sieben europäischen Universitäten und ist die beste deutsche Universität. Die Ludwig-Maximilians-Universität München wird als zweitbeste deutsche Einrichtung auf Platz 42 geführt.

Diese hervorragende Wertung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften bestätigt die Exzellenz der Arbeit und Forschung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und unterstreicht die internationale Anschlussfähigkeit auf höchstem Niveau. Professor Moldovanu, Direktor des Instituts für Mikroökonomik, freut sich über das Ergebnis: „Dass der Fachbereich sowohl im national als auch im internationalen Vergleich so gut abschneidet, ist beeindruckend. Dieses Ranking ist ein gutes Qualitätsindiz“.

Das Ranking wird seit 2003 durchgeführt und seit 2008 ist die Shanghai Ranking Consultancy für die Durchführung und Auswertung zuständig. Das Ranking gehört zu den renommiertesten Ranglisten von Hochschulen und deren Forschung. Die Ergebnisse werden anhand von fünf Kategorien ermittelt: die Anzahl der Papiere, die von einer Institution in einem Fach veröffentlicht wurden; der „Normalized Citation Impact“; „International collaboration“; die Anzahl von Papieren, die in Top Journals in einer akademischen Disziplin veröffentlicht wurde sowie die Anzahl der Auszeichnungen und Preise, die die Mitglieder der jeweiligen Fakultäten oder Fachbereichen erhalten haben.

Das vollständige Ranking finden Sie hier.
Bildquelle: ShanghaiRanking

Stand: August 2017


Sehr gutes Ergebnis im QS World University Ranking by Subject

Das jetzt veröffentlichte QS Ranking bewertet Studiengänge anhand verschiedener Faktoren, u.a. flossen Einschätzungen von über 74.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in das Ergebnis ein. In der Disziplin Economics and Econometrics gehört die Universität Bonn gemeinsam mit der Universität Mannheim und der Ludwig-Maximilians-Universität München zu den drei besten deutschen Universitäten und beweist damit internationale Anschlussfähigkeit auf hohem Niveau. In den vergangenen Jahren schloss der Fachbereich in dem Ranking bereits sehr gut ab. 
Für das QS Ranking wurden nicht nur Forschende, sondern auch Arbeitgeber befragt. Bewertet wurde ebenfalls die Anzahl der Zitationen pro wissenschaftlicher Veröffentlichung sowie die Produktivität und den Einfluss der Forschenden (H-Index). Das Ranking finden Sie hier.
Fotoquelle: Ulrike E. Klopp
Stand: März 2017

 
"Times Higer Education" Ranking bestätigt internationale Ausrichtung und Einfluss der Universität Bonn
 

Das jetzt veröffentlichte Ranking des britischen Magazins „Times Higher Education“ (THE) zur Internationalisierung von Hochschulen bescheinigt, dass die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn international ausgerichtet und gut vernetzt ist. Von den deutschen Universitäten schnitt nur die Freie Universität Berlin besser als die Universität Bonn ab. Folgende Faktoren wurden bei der Erstellung des Rankings betrachtet: die Anzahl von ausländischen Studierenden und Mitarbeitenden, gemeinsame Publikationen mit ausländischen Partnern und Parameter zur Beschreibung der internationalen Reputation.
Diese Faktoren spielen auch in der internationalen Ausrichtung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften eine große Rolle. Das rein englischsprachige Masterprogramm „Economics“ zieht Studierende aus allen Regionen der Welt an und rund ein Drittel der Promovierenden kommt aus dem Ausland. Auch durch international ausgerichtete Berufungsverfahren kommen viele der Professorinnen und Professoren von anderen Universitäten an den Fachbereich. Deutlich wird die gute internationale Vernetzung auch durch die vielen Publikationen, die zusammen mit internationalen Partnern veröffentlicht werden, und durch die Beteiligung an internationalen Forschungsprojekten. Zum Beispiel wirken am Horizon 2020-Projekt „A Dynamic Economic and Monetary Union“ (ADEMU) neben einer Forschergruppe des Fachbereichs noch sieben weitere Gruppen von anderen europäischen Universitäten mit. Das Projekt untersucht Fragen zur wirtschaftlichen Stabilität und zur Koordination von Wirtschaftspolitik in Europa.
Hier finden Sie weitere Informationen zum englischsprachigem Master- und Promotionsprogrammsowie zur Forschung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fachbereichs. 
 
Bildquelle: Times Higher Ecucation
Sand: Februar 2017

Laut Tilburg Ranking hat der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Bonn die besten deutschen Ökonomen

Logo Tilburg.jpg

Seit 2012 veröffentlicht das "CentER for Research in Economics an Business" der Tilburg University, Netherlands, ein weltweites Ranking für Wirtschaftswissenschaften.
Grundlage sind die Auswertung von 70 führenden ökonomischem Zeitschriften seit 2004. Die Top 100 wirtschaftswissenschaftliche Fachbereiche werden über einen Zeitraum von fünf Jahren aus ausgewählten Zeitschriften ermittelt.
Das vollständige Ranking finden Sie hier...
Bildquelle: Tilburg University
Stand: August 2017
 

Das Fach Volkswirtschaftslehre wieder beim CHE Ranking dabei

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) bewertet Studiengänge in mehr als 30 Fachrichtungen. In das Ranking gehen Fakten und Urteile von Studierenden und Professoren und Professorinnen ein. Dabei werden drei Arten von Qualitätsmerkmalen berücksichtigt: Bewertung des Studiums durch die Studierenden, Fakten und Kenndaten der Hochschulen, Forschungsleistung (für VWL basieren die Daten auf dem nicht ganz unumstrittenen Handelsblatt Ranking). Die Ranking-Tabellen zeigen verschiedene Kriterien pro Fach und ordnen die Hochschulen dazu jeweils in Eine Spitzen-, Mittel- oder Schlussgruppe ein.
Die Universität Bonn nimmt nach längerer Zeit wieder beim CHE-Ranking teil. Grund waren umstrittene Kriterien, die im Ranking verwendet werden. Auch hier schneiden Die Bonner Ökonomen beim Forschungs-Output in der Spitzenklasse ab. Jedoch beim Lehrangebot, beim Abschluss in angemessener Zeit und bei der Studiensituation insgesamt wird nur die Mittelklasse belegt. "Hier müssen wir noch besser werden!", meint Studiengangsmanagerin Vera Häckel. "Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften hat ein umfangreiches Qualitätsmanagement. Jedes Semester werden alle Lehrveranstaltungen evaluiert. Die Ergebnisse werden zusammen mit Vertretern der Studierenden diskutiert. Auf diese Weise wird das Studium im Bachelor- und Masterprogramm laufend verbessert. Wir müssen diese Veränderungen für die Studierenden noch sichtbarer machen."
Text- und Bildquelle: Die Zeit Studienführer 2017/18; http://www.che-ranking.de
Stand: Juni 2017

24.11.2015

Studienaufbau B.Sc. Volkswirtschaftslehre

 

Umfassende Informationen zum Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre finden Sie auf den folgenden Webseiten:

Übersicht

Weitere Informationen

Flyer

Umfangreiche Broschüre zum Studiengang

 

03.03.2010

Online-Selbsteinschätzungstests

 

Wissen Sie noch gar nicht, was Sie studieren sollen? Eine erste Orientierung für Studieninteressentinnen und -interessenten bietet der Studium-Interessentest (SIT) von Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und ZEIT ONLINE.

 

 

Möchten Sie herausfinden, ob das Bachelorstudium der Volkswirtschaftslehre in Bonn das Richtige für Sie ist? Dann machen Sie unseren Online-Selbsteinschätzungstest. Der Test dauert etwa eine Stunde und kann jederzeit unterbrochen werden.

Bericht über Online-Selfassessment Tests, u. a. an der Universität Bonn in der Süddeutschen Zeitung (Onlineausgabe 8.7.2013).

 

06.01.2012

Bewerbungsverfahren

 

Bewerbungsverfahren / Bewerbungsfristen

Der Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre ist ein zulassungsbeschränkter Studiengang. Bewerbung und Einschreibung erfolgt über Hochschulstart.

Fristen für Studienanfänger

zum Wintersemester: 15. Juli
zum Sommersemester: 15. Januar

Fristen für Bewerbungen in ein höheres Fachsemester (weitere Informationen):

zum Wintersemester: 15. September
zum Sommersemester: 15. März

06.01.2012

Fachstudienberatung

 

Fachstudienberatung

Unsicher bei der Entscheidung oder noch Fragen zum Studium? Lassen Sie sich persönlich, telefonisch oder per eMail beraten von:

Kontakt:

Frau Häckel
Telefon 0228 / 73-9451
eMail: studienmanagement.wiwi@uni-bonn.de

Büro: Adenauerallee 24-42, 53113 Bonn, Juridicum, Zimmer 0.037

 LangerAbend_20140703

Treffen Sie Frau Häckel an den Hochschultagen am 18. November 2017. Weitere Einzelheiten dazu finden Sie hier.

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge